Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hude

Am 09.02.2019 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hude statt.

 

Neben einem Rückblick auf das Jahr 2018 standen auch eine Wahl, Beförderungen und zahlreiche Ehrungen an.

Anwesend waren außer der Einsatzabteilung auch unsere Kameraden der Altersabteilung, unser Ehrenmitglied Janne Wiosna, ein Fördermitglied, der Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf und Bürgermeister Holger Lebedinzew.

 

Ortsbrandmeister Jörg Schmidt begann den Rückblick auf das Jahr 2018 mit den Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr. Insgesamt 70 Einsätze wurden in 2018 abgearbeitet und dadurch 1.874 Stunden geleistet. In 2017 waren es zum Vergleich 113 Einsätze.

 

Zu drei Großbrände außerhalb des Löschbezirkes wurde die Feuerwehr alarmiert. Zu diesen zählt der Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Meppen, die Anforderung von Atemschutzgeräteträgern beim Schiffsbrand in der Lürssen Werft und der Brand des Recyclinghof in Munderloh.

 

Auch über neue Fahrzeuge können sich die Kameraden freuen. Ein neuer ELW 1 mit Aufbau der Firma GSF, sowie ein Anhänger stehen nun in der Fahrzeughalle.

 

Im vergangenen Jahr wurden neben den Einsatzstunden auch viele weitere Stunden geleistet. So wurden im vergangenen Jahr 47 Übungsdienste veranstaltet, 64 Lehrgänge besucht und Veranstaltungen durchgeführt, sodass die Kameraden auf eine Gesamtzahl von 8.766 geleisteten Stunden kamen. Besonders positiv hat Jörg Schmidt die Dienstbeteiligung des letzten Jahres wahrgenommen. Im Schnitt waren 35,4 Kameraden bei jedem Dienst anwesend.

 

Zur Zeit beläuft sich die Zahl der aktiven Einsatzkräfte auf 83 Kameraden, von denen acht weiblich sind. Vier Eintritte stehen fünf Austritten gegenüber. Hinzu kommen 15 Mitglieder der Altersabteilung und sieben Fördermitglieder.

 

Anschließend berichtet Gemeindejugendfeuerwehrwart Reinke Peters erstmals von den Tätigkeiten der neu gegründeten Gemeindejugendfeuerwehr - mehr dazu:  https://www.feuerwehr-hude.de/2019/01/11/jahreshaupversammlung-der-gemeindejugenfeuerwehr/

 

Ein weiteres freudiges Ereignis aus 2018 war die Teilnahme am Förderpreis "Unterstützung des Ehrenamtes" des Ministeriums für Inneres. Unsere "Alarm-Muttis", die immer dann zur Stelle sind, wenn die Kinder der Einsatzkräfte betreut werden müssen,  belegten in Berlin den zweiten Platz für dieses Konzept.

 

Danach sprach Bürgermeister Holger Lebedinzew seinen Dank, auch im Namen des Rates, an die Feuerwehrkameraden aus. Er hatte sich sehr über die Gründung der Jugendfeuerwehr im letzten Jahr gefreut und nahm diese als sehr positiv und vielfältig wahr. Er wünsche allen Einsatzkräften ein erfolgreiches und unfallfreies Jahr.

 

Anschließend gab Holger Lebedinzew das Wort weiter an den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf. Dieser sprach sich ebenfalls positiv über die Gründung der Jugendfeuerwehr.

 

Weiterhin gab es auch ein Amt neu zu  vergeben. Zum neuen Kassenprüfer wurde Mario Behrends gewählt.

 

Danach standen die Beförderungen und Ehrungen an.

Zur Feuerwehrfrau wurden Maren Sextroh und Azzurra Marziali befödert. Pascal Imholze zum Feuerwehrmann befödert. Oberfeuerwehrfrau wurde Angelina Janzen und Hauptfeuerwehrmann ist nun Tobias Riekers.

1. Hauptfeuerwehrmann, bzw. -frau dürfen sich nun Nicole Suhr, Malte Janzen, Maik Zywina und Heiko Janzen nennen. Thorsten Suhr wurde zum Oberlöschmeister befördert und Zugführer Torsten Frerichs zum Hauptlöschmeister.

 

Geehrt für 25 Jahre Engagement in der Feuerwehr wurde Christian Richter. Gerd Ammermann und Jürgen Konegen für 40 Jahre. Heinz Fischer ist schon 70 Jahre Mitglied der Feuerwehr.

 

Zum Schluss bedankte sich Ortsbrandmeister Jörg Schmidt noch einmal bei allen Einsatzkräften. Er betonte erneut den Dank auch an die Familien weiterzugeben, welche jederzeit hinter den Einsatzkräften stehen.

 

Er kündigte zudem seinen Rücktritt als Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hude an.

 

Text: Alina Behrens Bilder: René Lange