Herzlich willkommen

Mit dieser offiziellen Internetseite möchten wir Ihnen zahlreiche Informationen über die Feuerwehr der Gemeinde Hude geben. Neben Einsatzberichten und aktuellen Meldungen finden Sie hier zahlreiche Informationen zur Geschichte, Organisation und Ausrüstung unserer Wehr.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen!

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hude.

Reinke Peters als Gemeindejugendfeuerwehrwart bestätigt

Es wird sich auf weitere 3 Jahre gefreut

Reinke Peters wurde am 02.12.2021 vom Gemeindejugendfeuerwehrausschuss zum Gemeindejugendfeuerwehrwart gewählt. Er füllt dieses Amt bereits seit der Gründung der Gemeindejugendfeuerwehr in Hude mit Leben. Wie er die vergangene Zeit erlebt hat und auf was sich die jungen Kameradinnen und Kameraden freuen können, erzählt er mir im Interview.

mehr lesen

Von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr

Gleich 3 Kameraden sind zeitgleich in die Ortswehren gewechselt

Seit 2019 existiert nun unsere Gemeindejugendfeuerwehr und vor kurzem sind die ersten drei Kameraden in den aktiven Dienst ihrer örtlichen Feuerwehr gewechselt. Ein Wechsel ist mit 16 Jahren möglich.

mehr lesen

Letzte Sitzung des Gemeindekommandos in diesem Jahr

Unser neuer Bürgermeister Jörg Skatulla darf direkt gratulieren

Am 10.12.2021 fand die letzte Sitzung des Gemeindekommandos in diesem Jahr statt. Einiges gibt es aus der Runde zu berichten.

mehr lesen

Spalier stehen

Bei den Kameradinnen und Kameraden der Wehr aus Altmoorhausen geht es in diesem Jahr mit den Eheschließungen Schlag auf Schlag!

 

Den dritten und wohl für dieses Jahr auch geplant den letzten Gang in diesem Jahr zum Traualtar machte der langjährige Kamerad Jens Huntemann aus Hemmelsberg. 

Er machte am 30.Oktober seine Frau Anita in der St. Elisabeth Kirche in Hude zu seiner Ehefrau.

Da Anita gebürtige Österreicherin ist haben die beiden vor kurzem bereits in Österreich ihre Ehe vollstreckt. Dies sollte nun mit Freunden und Familie in Deutschland nachgeholt werden.

Natürlich durfte auch bei dieser Eheschließung das Spalier stehen der Kameradinnen und Kameraden nicht fehlen. Mittlerweile sehr routiniert wurden wieder traditionell die Schlauchbögen aufgestellt, wo das Brautpaar nach der Trauung hindurch gehen durfte.

Auch dieses Mal durfte der Bräutigam am Ende seine Knotenkunde unter Beweis stellen und einen Mastwurf um einen A-Saugschlauch binden.

Der Ortsbrandmeister Andreas Wicht und sein Stellvertreter Stephan Schütte übergaben der Braut noch einen Blumenstrauß.

Die gesamte Wehr wünscht dem Brautpaar und ihrer Familie alles Gute für die Zukunft und ihren gemeinsamen Lebensweg.

 

Text: S.Köhrmann

Bilder: Feuerwehr Altmoorhausen

 

mehr lesen